Scroll to top

Sommersaison 2020 am Achensee gut und normal verlaufen

Am 15. Juni wurden die Corona bedingten Einreisebeschränkungen von Deutschland nach Österreich aufgehoben. Jetzt, drei Monate später, lässt sich für die Achensee-Region folgende Bilanz ziehen. Die Sommer-Saison verlief wie in den Vorjahren sehr gut. Die Monate Juli und August waren weitgehend ausgebucht. An den heißen Sommertagen kamen zusätzlich zahlreiche Tagesgäste, um sich im Achensee abzukühlen. Erfreulich: viele junge Menschen entdecken See, Berge und Natur, um vielfältigen Freizeitaktivitäten nachzugehen. Besonders beliebt war E-Biken.

Das öffentliche Leben gestaltete sich auch in der Pandemie weitgehend normal. Bahnen und Schifffahrt waren unter Beachtung der Hygiene-Vorschriften durchgehend in Betrieb. Eine Maskenpflicht galt für den Lebensmittelhandel, die Post, Banken und Apotheken sowie Arztbesuche. Möglich wurde dies geringe Infektionszahlen. Im Bezirk Schwaz, zu dem auch die Achensee-Region gehört, lagen sie in den Hauptferienmonaten teilweise nur im einstelligen Bereich. Aktuell (Stand: 15.9.2020) weist der Bezirk 61 Infizierte aus.

Als Anbieter von Ferienwohnungen verzeichnen wir auch in diesem Jahr eine starke Nachfrage. Kurz nach Öffnung der Grenze Mitte Juni zogen die Buchungen – zusätzlich zu den vorhandenen und nicht stornierten Buchungen – stark an, so dass wir bis zum 10. Oktober weitgehend ausgebucht sind. Eine Entwicklung, die sicherlich auch darauf zurückzuführen ist, dass gerade Ferienwohnungen besonders gut zur Einhaltung von „Abständen“ geeignet sind und somit die Gefahr vor möglichen Infizierungen geringer ist. Überhaupt ist uns kein Fall bekannt, dass ein Beherbergungsbetrieb in unserer Region aufgrund einer Corona-Infektion hätte zeitlich begrenzt schließen müssen. Allerdings zeigten sich auch die Gäste durchweg vorsichtig und stellten sich entsprechend sensibel auf die Pandemie ein. Bereits im Vorfeld der Aufenthalte gab es zahlreiche Telefonate und Gespräche, wie die Situation vor Ort ist und was zu beachten sei.

Nach einem farbenfrohen Oktober steht dann Ende Dezember die Wintersaison bevor. Da uns (nach unserer Einschätzung) Corona noch eine Zeit lang begleiten wird, gehen wir von einem veränderten Winterurlaubsverhalten aus. Schlangen vor den Liften, eng gefüllte Seilbahnen oder Apres-Ski-Partys können wir uns eher weniger vorstellen. Stattdessen könnte der Trend verstärkt zu einem ruhigen Urlaub in verschneiter Landschaft mit Langlauf, Schlittenfahren, Tourenski oder Schneeschuhwandern gehen. Warten wir ab, was kommt.

 

Ausführliche Informationen zu Corona in Tirol finden Sie dazu unter:

https://www.bmi.gv.at/

https://www.austria.info/de/service-und-fakten/coronavirus-situation-in-oesterreich

 

Österreich appelliert an die Eigenverantwortung und die Einhaltung von fünf grundsätzlichen Verhaltensregeln:

– Mindestens 1 Meter Abstand zu fremden Personen

– Auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten

– Masken tragen, wo es vorgeschrieben ist

– Mehrmals täglich die Hände waschen

– Husten und nießen ins Taschetuch bzw. die Armbeuge

 

Maßnahmen für unsere Ferienwohnungen:

  • Wir gehen über die allgemeinen Empfehlungen hinaus und setzen bei der Endreinigung in Küche, Bad und Wohnraum anerkannte Desinfektionsmittel ein.
  • Bei Bedarf stellen wir unseren Gästen zusätzlich Fächendesinfektionsmittel zur Verfügung.
  • Im Eingangsbereich des Hauses haben wir einen Spender zur Handdesinfektion installiert.
  • Jede Wohnung erhält eine Hygiene-Handgel und zusätzliche Gästehandtücher.
  • Wir haben die Ausstattung unserer Wohnungen überprüft und hinsichtlich einer „Corona-Gefährdung“ optimiert.